Gesundheit & Ratgeber

Mietminderung - hier gibt es den Musterbrief für den Vermieter

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Kaputte Fenster, Schimmel an Wänden, eine Heizung, die kalt bleibt, Wasser, das nicht warm wird - Wohnungs-Mängel und Gründe für eine Mietminderung. Dafür müssen Sie nicht den vollen Mietpreis zahlen. Mieter haben Anspruch auf Reparatur und Mietminderung. Doch wie bringt man dem Vermieter bei, dass man ab jetzt weniger zahlt, bis die Mängel behoben sind? Am besten mit einem Brief. Den Musterbrief für Mietminderung gibt es hier als Download.

Wenn die Wohnung Mängel hat, dürfen Mieter weniger zahlen. Und zwar solange, bis der Schaden behoben ist. Der Deutsche Mieterbund hat für freizeitfreunde.de einen Musterbrief erstellt, der hier zum Download bereit steht.

Doch was ist zu beachten, wenn man dem Vermieter die Mietminderung schriftlich verkündet? Bevor Sie dem Vermieter Ihrer Wohung einen Mietminderungs-Brief schreiben, prüfen Sie bitte folgende Punkte in der Checkliste zur Mietminderung:

1. Mietminderungsgrund: 

  • Der Wohnungsmangel ist während der Mietzeit aufgetreten
  • Der Wohnungsmangel war von Anfang an vorhanden, jedoch bei Anmietung nicht zu entdecken
  • Vom Vermieter zugesicherte Eigenschaft fehlt

2. Mietminderung ausgeschlossen:

  • Vermieter weiß nichts von Mängeln, keine Benachrichtigung
  • Mangel ist nur unerhebliche Beeinträchtigung
  • Mangel ist Mieter schon seit Einzug in die Wohnung bekannt
  • Trotz Mangels jahrelang volle Miete gezahlt

3. Mietminderung – so geht’s:

  • Wichtig: Informieren Sie Ihren Vermieter möglichst schnell schriftlich per Einschreiben mit Rückschein über den Missstand/ Mängel der Wohnung und fordern Sie die Beseitigung innerhalb einer Frist (z.B. zwei Wochen).
  • Mängel sind dokumentiert, können bewiesen werden (Fotos, Aussagen von Nachbarn usw.)
  • Ausgangsmiete für Mietminderung: brutto, d.h. inklusive Nebenkosten.
  • Minderungszeitraum, von wann bis wann lag der Mangel vor?
  • Abschätzung der Wohnwertbeeinträchtigung / Berechnung der Mietminderung 
  • Miete kürzen, verrechnen mit der nächst fälligen Mietzahlung. (Wichtig: - Dauerauftrag stoppen. - Einzugsermächtigung widerrufen oder korrigieren. - Gekürzte Miete "per Hand" überweisen.)

4. Sonstige Rechte prüfen: 
Reparatur, Selbsthilfe, Zurückbehaltung, Schadensersatz, Kündigung, Termin beim Mieterverein vereinbaren

Hier der Musterbrief zur Mietminderungs als PDF!