Gesundheit & Ratgeber

Notrufsysteme retten Leben

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Es ist eine schreckliche Vorstellung: Man ist alleine und es passiert ein Unfall! Keiner kann Hilfe leisten, und man selbst ist nicht in der Lage, zum Telefonhörer zu greifen, um den Notruf zu wählen. Doch das muss nicht sein, es gibt eine einfache Lösung.

Schnelle Rettung

Bei einem Notfall muss der Rettungsdienst zügig vor Ort sein (Foto: ddp images)

Ob für Pflegebedürftige, rüstige Rentner, die allein wohnen, chronisch kranke Menschen (die z.B an Asthma, Herzproblemen, Diabetes leiden), Kinder oder sportlich Aktive – ein Notrufsystem für daheim bzw. für unterwegs rettet Leben und sorgt für schnelle Hilfe. So kann man beruhigt sein und genießt ein Sicherheitsgefühl. Verwandte oder Freunde müssen sich keine Sorgen mehr um das Wohl des geliebten Angehörigen oder Bekannten machen - selbst, wenn man verreist ist oder weiter weg wohnt.

Wie funktioniert ein Haus-Notruf?

Mit einem Haus-Notrufsystem ist es möglich jederzeit - 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche - per einfachem Knopfdruck telefonischen Kontakt mit einer Notrufzentrale aufzunehmen. Es besteht aus einer Basisstation, die mit dem Haustelefon und einem Handsender verbunden ist. Der Handsender ermöglicht, dass man sich völlig frei bewegen kann. Selbst duschen ist damit kein Problem, was auch wichtig ist, da im Bad aufgrund der erhöhten Sturzgefahr sehr viele Unfälle passieren. Der Handsender verfügt ebenfalls über einen Notrufknopf. Die in der Basisstation integrierte Freisprechanlage ermöglicht es der Notrufzentrale, Kontakt mit dem Betroffenen aufzunehmen. Wichtig: Die Kontaktaufnahme funktioniert sogar, wenn man sich in einem anderen Zimmer befindet.

Für wen ist ein Notruf-System geeignet?

Wer ein Notrufsystem hat, lebt unbeschwerter (Foto: ddp images)

Ein Notruf-System gewährleistet die ambulante Versorgung und Betreuung kranker, alter, alleinlebender oder behinderter Menschen. Gerade Senioren, die noch sehr aktiv sind und sich zum Besipiel um den eigenen Garten kümmern, sollten in Erwägung ziehen, ihre Sicherheit durch ein Notrufsystem zu gewährleisten. Ebenso Eltern, die sich um ihre Kinder sorgen, oder sportlich Aktive, die oft allein unterwegs sind oder riskanten Hobbys nachgehen.

Weitere Vorteile eines Notrufsystems

Auch bei Ausflug und bei der Radtour ist man abgesichtert (Foto: PR/libify)

Wer über ein Notrufsystem verfügt, bekommt nicht nur schnelle und fachgerechte Hilfe und vermeidet dadurch mitunter gesundheitliche Folgeschäden. Man fühlt sich auch sicherer und unbeschwerter. Die Selbstständigkeit ist deutlich höher, man bewegt sich mehr, was auch altersbedingten Defiziten entgegen wirkt. 

Es gibt verschiedene Notrufsysteme, z.B. vom Roten Kreuz. Auch die Malteser und die Johanniter bieten einen solchen Dienst an. Moderne Notruf-Systeme wie das Gerät GEOCARE von Libify bieten sogar eine sichere Ortung über GPS an, die es ermöglicht, sich weiter vom Haus zu entfernen – z.B. um zu wandern oder eine Radtour zu unternehmen. Wie dieses hochmoderne System funktioniert, sehen Sie auf unserer FREIZEIT REVUE-Website und hier unten im Video!