Gesundheit & Ratgeber

Fenster putzen im Winter? Kein Problem!

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Bei Minusgraden macht das Scheiben reinigen so gar keinen Spaß. Ruck zuck friert das Wasser oder gar der Abzieher fest. Mit diesen Tipps und Tricks ist der Schmutz im Nu entfernt:

Bei eisigen Temperaturen laufen Fenster gerne an. Das erschwert die Arbeit. Daher vor dem Putzen lüften. Die Scheiben werden so wieder klar.

Frostschutz gehört Putzwasser

Natürlich muss auch das Reinigungs-Mittel der Witterung angepasst werden. Dazu einfach einen Schuss Spiritus oder etwas vom Auto-Frostschutzmittel in den Eimer geben und lauwarmes Wasser dazu mischen. Ist es kälter als - 10 Grad. Dann muss der Anteil z.B. an Spiritus höher sein, da das Wasser noch schneller gefriert. Oder: Man wartet doch bis es wieder etwas wärmer ist.

Dampfreiniger sind im Winter tabu

Geräte, die mit Dampf arbeiten, reinigen normalerweise sehr gut. Doch im Winter ist Vorsicht geboten. Wenn heißer Dampf auf eiskaltes Fensterglas trifft, könnte es platzen.

Abtrocknen ist das A und O

Ist das Fenster nach dem Putzen noch etwas feucht. Dann wischen Sie es mit einem weichen, sauberen Geschirrtuch trocken. Dichtungen aus Gummi ebenfalls abreiben. Gerade bei eisigen Temperaturen sind diese sehr anfällig und werden gerne spröde.