Aktuelles

Trennungsgründe: die 3 größten "Liebeskiller"

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Ob Sarah und Pietro Lombardi, Sky und Mirja Du Mont oder Brad Pitt und Angelina Jolie - so viele Promi-Paare haben sich 2016 schon getrennt. Ein Mangel an Aufmerksamkeit oder körperlicher Nähe ist oft ein Problem. Wir haben die fünf größten Liebeskiller enttarnt.

1. Langweile

Nichts bedeutet eine größere Gefahr für eine Beziehung als Langweile. Wenn alles andere interessanter ist, als sich mit dem Partner zu unterhalten, mit ihm etwas zu unternehmen oder Zeit zu verbringen, dann ist eindeutig die Luft raus. Wenn jeder vom anderen denkt, ihn in- und auswendig zu kennen, läuft man oft Gefahr, die Bedürfnisse zu vergessen. Doch dagegen kann man etwas tun: Etwas Neues entdecken wirkt Wunder. Wer alte Pfade verlässt, kann an sich völlig neue Seiten entdecken. Das macht wieder interessant. 

2. Fehlende Aufmerksamkeit

Wann kam er das letzte Mal spontan mit einem Blumenstrauß nach Hause? Wann hat sie ihm das letzte Mal liebevoll den Nacken massiert? Das ist schon etwas her? Da sollten alle Alarmglocken schrillen. Denn mangelnde Aufmerksamkeit verletzt jeden Menschen und ist ein sicheres Zeichen dafür, dass in der Beziehung etwas im Argen liegt. Denn dann fühlt sich der Partner nicht mehr wert geschätzt, vernachlässigt, im schlimmsten Fall nicht mehr geliebt. Also: Auch wenn der Alltag anstrengend ist – immer daran erinnern, wieso man den Menschen vor vielen Jahren so fest ins Herz geschlossen hat und einfach mal wieder mit einer Aufmerksamkeit erfreuen. 

3. Zu wenig Sex

Manchmal ist es so simpel. Denn die schönste Nebensache der Welt gerät hin und wieder bei Paaren tatsächlich zu sehr zu einer Nebensache. Und das tut der Partnerschaft gar nicht gut. Zärtlichkeit braucht jeder Mensch. Körperliche Zuwendung ist der Ausdruck der Liebe, die ein Paar füreinander empfindet. Wenn dauerhaft keine Lust auf Sex besteht, ist das also immer auch ein Symptom für die Gefühlslage.
Tipp: Einfach mal wieder Zeit füreinander nehmen. Die Kinder zur Oma bringen, das Handy abschalten, etwas Leckeres essen, vielleicht ein glas von diesem leckeren Wein aus ihrem letzten gemeinsamen Urlaub genießen und dem Feuer und der Leidenschaft wieder etwas Raum geben...